Geduld – ein wichtiger Punkt in der Naturheilkunde

Geduld und Zeit ist ein wichtiger Aspekt in der Naturheilkunde. Und oft ist es der am schwerste zu akzeptierende Punkt. Chronische Krankheiten entstehen über einen längeren Zeitpunkt und manchmal über Jahre hinweg schleichend. Auch schwere Krankheiten wie Krebs nehmen ihren Anfang bereits Jahre zuvor, wenn störende Umwelteinflüsse den Körper in seiner natürlichen Funktion behindern oder ständig negatives Gedankengut sich langsam auf den Körper auswirkt und manifestiert.

Durch die Naturheilkunde werden die Selbstheilungskräfte des Patienten angeregt, im körperlichen als auch psychischen Bereich. Und wo über Jahre hinweg Störfelder entstanden sind, braucht es auch Zeit, diese wieder zu beseitigen.

Bei manchen Tieren kann man eine Verbesserung schon sehr bald sehen. Der Genesungsprozess ist so individuell wie jedes Tier an sich und hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Es können daher von mir als Therapeut nur grobe Einschätzungen im Hinblick auf die Dauer der Therapie gegeben werden. Denn bei manchen Tieren genügen 2 Sitzungen mit dem Bioresonanzgerät oder eine Kräutertinktur, bei anderen benötigt man 10 Sitzungen oder muss es über sehr lange Zeit mit Kräuterheilkunde betreuen.

Doch wichtig ist, dass der Tierbesitzer während der Genesungszeit geduldig bleibt und nicht so schnell aufgibt. Die Schulmedizin verwöhnt die meisten Tierbesitzer mit Pillen, die schnell wirken wenn auch nur kurzfristig. Dass man dann einmal im Monat zum Tierarzt geht, damit der Hund wieder für die nächsten 4 Wochen aufhört zu kratzen ist zwar verständlich aber nicht zielführend für das Tier. Denn irgendwann helfen auch Kortison, Antibiotika etc. nicht mehr wenn die Ursache nicht gefunden und behandelt wird.

Ich unterstütze mit meinen Therapien die Selbstheilungskräfte der einzelnen Tiere so gut wie es geht, aber man sollte dem Tier auch genügend Zeit geben, sich selbst zu heilen und das körperliche und psychische Gleichgewicht wieder zu finden bzw. kurz gesagt, zu sich selbst zu finden.

 

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort